Umsetzung und Erfolge

Die Landstiftung übernimmt und sichert Land für das Gemeinwohl.

Rügen

Muglitz

Am Ufer des Greifwalder Boddens, querab vom Weltnaturerbe Insel Vilm, mitten im Biosphärenreservat Süd-Ost Rügen und in traumhafter Landschaft haben wir 2021 unsere erste Streuobstwiese angelegt. Auf 1,3ha konnten wir rund 130 Äpfel, Birnen und Pflaumen, auf den von der gemeinnützigen FINC gGmbH zur Verfügung gestellten Flächen pflanzen. FINC hat sich ursprünglich das Ziel gesetzt durch Aufklärung, Transparenzinitiativen und Bürgerbeteiligung die Agrarwende zu gestalten. Da ihnen das zu langsam ging, haben sie Stift gegen Spaten getauscht und sind seit 2019 Biolandwirt, auf nun knapp 100ha.
Gemeinsam konnten wir ehemals konventionell genutzten Acker ökologisch aufwerten, FINC wird die Flächen weiter bewirtschaften und das Netzwerk Blühende Landschaften sorgt für einen artenreiche Blumenwiese im Unterwuchs der Bäume.

Rügen

Freetz

Ab März 2022 werden wir auf Rügen eine weitere Streuobstwiese anlegen. In der Nähe von Freetz dürfen wir dieses Mal auf rund einem Hektar Walnüsse, Aprikosen und natürlich wieder Alte Apfelsorten pflanzen. Die Fläche liegt an einem kleinen Hang, an Rande eines natürlichen Bachlaufes und Erlenbruchs, fünf alten Hügelgräber befinden sich in der Nähe. Die Pflanzung erfolgt erneut in Kooperation mit FINC und soll diese alte Kulturlandschaft Caspar David Friedrichs aufwerten.


Wir wollen dein Land bewirtschaften.

Und planen bereits die Umgestaltung neuer Flächen in Nordostdeutschland. Wir wollen ausgeräumten Acker in eine nachhaltige Landschaft umwandeln indem wir Streuobstwiesen und Brachen anlegen, sowie Ökolandbau fördern. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie über Ackerfläche verfügen!

zum Kontaktformular

Unsere Baumschule


Da wir zusehend realisieren, dass alte regionale Sorten, die kulturhistorisch wertvoll und standörtlich an Klima und Boden angepasst sind, für uns und andere Initiativen schwer zu erhalten sind – haben wir gehandelt! Und unsere eigene Baumschule innerhalb der Landstiftung gegründet. Auf 2.4ha, am Rande der Obstsortensammlung in Jatznick, haben wir 2021 eine Baumschule angelegt und die ersten 1800 Setzlinge gepflanzt. 

Dazu verfügt die Landstiftung über eine ökologische Baumschule, in der Sortenzüchtung, Forschung und Vermehrung betrieben wird. Mit einer Kapazität von ca. 1000 Bäume/a wird eine langfristige Basis zur gemeinnützigen Anlage von Streuobstwiesen gelegt. 

Die DLS verfügt über eine eigene Baumschule am Standort Jatznick. Durch Erhalt, Neuzüchtung und Selektion von Obstbaumsorten werden wir u.a. dort altes Kulturgut erhalten und neue, klimaangepasste Sorten erproben. Wir wollen damit die natürliche Agrodiverstität steigern und zukunftsfähige Obstsorten selektieren. Mit Initiativen in Zentralasien wollen wir zusammenarbeiten und Obstbaumsorten aus diesen kontinental geprägten Naturräumen (der Ursprungsregion des Wildapfels) hinsichtlich ihrer Eignung unter sich in Mitteleuropa ändernden Klimabedingungen testen. In der Baumschule der DLS werden diese Sorten zukünftig vermehrt und angebaut. Besonderes Augenmerk werden wir auf Neuzüchtung und Auslese von spontan entstehenden, kernechten Sorten legen. Der Versuchsanbau in den verschiedenen Landschaftsräumen Deutschlands ist Teil des Entwicklungsprozesses. 

ökologische Landwirtschaft

Umsetzung und Erfolg

Streuobst Cider


Ciderproduktion auf Rügen

Vielfalt genießen und Früchte in Wert setzen

Wertschöpfung ist für uns ein Weg zur Wertschätzung. Das dies ökologisch, lokal, regional und mit hohem Qualitätsanspruch erfolgt ist für uns selbstverständlich. 

Mit Äpfeln unseres Nachbarn Peter Rolker vom Obsthof Altkamp lassen wir in Stralsund erstmalig unseren Cider herstellen. Von Jahr zu Jahr werden wir nun den Anteil von Obst aus Streuobstwiesen auf 100% erhöhen.